Jingdezhen – die Wiege des Porzellans

Jingdezhen (chin. 景德鎮市) ist eine bezirksfreie Stadt in der im Südosten der Volksrepublik China gelegenen Provinz Jiangxi. Die Stadt blickt auf eine bewegte Geschichte zurück und gilt als Porzellan-Hauptstadt Chinas. Schon seit mehr als 2000 Jahren wird in Jingdezhen das “weiße Gold” in kleinen Manufakturen hergestellt.

Die zuvor als Changnanzhen bekannte Stadt erhielt ihren heutigen Namen im Jahr 1004 n.Chr. unter der Herrschaft der Song-Dynastie. Im Laufe der Jahre entwickelte sich das einst überschaubare Dorf zu einer Metropole mit mehr als 100.000 Einwohnern und einem Zentrum der Porzellanproduktion.

Die "Wiege des Porzellans" in Jingdezhen

Eine berühmte Sehenswürdigkeit: Die “Wiege des Porzellans” in Jingdezhen

Die Legende vom gütigen He

Als Brennstoff diente Baumharz aus den üppigen Kiefernwäldern, die Jingdezhen umgeben. Etwa 45 Kilometer entfernt liegt der Ort Gaoling, in dem Kaolinerde als Rohstoff für die Produktion abgebaut wurde.

Einer Legende zufolge soll während der frühen Song-Dynastie ein Herr He in Gaoling erstmals auf die weiße Erde gestoßen sein: An einem kalten Wintermorgen fand er auf seiner Türschwelle einen hungrigen, fast erfrorenen Mann. He nahm den Mann bei sich auf. Er gab ihm ein warmes Bett und genügend Nahrung, um wieder zu Kräften zu kommen. Bevor der alte Mann die Familie He verließ, sagte er:

Du hast deinen guten Ruf als Menschenfreund zurecht. Leider habe ich nichts bei mir, um meine Schuld zu begleichen. Gehe auf den Hügel bei Yaoli und grabe 81 Mal! Dann wirst du etwas finden, was du wirklich gebrauchen kannst.

He folgte seinem Rat, fand die weisse Erde und verschaffte dem Dorf damit ein Leben in Wohlstand.

Porzellan im Lager vor der Bemalung

Porzellan im Lager vor der Bemalung

Porzellan aus Jingdezhen heute

Gegenstände aus Porzellan gelten seit jeher als wichtige Exportgüter und sind untrennbar mit der chinesischen Teekultur verbunden. Porzellan aus Jingdezhen gilt als “weiß wie Jade, glänzend wie ein Spiegel, dünn wie Papier und wohlklingend wie Glockgeläut”.

Seit der Ming-Dynastie wird das berühmte Porzellan auch außerhalb privater Manufakturen in Großbetrieben unter staatlicher Aufsicht hergestellt und bemalt. Noch heute stellt die Porzellanindustrie einen wichtigen Wirtschaftszweig dar und trägt nach wie vor dazu bei, die Stellung Jingezhens als eines der wirtschaftlichen Zentren im Nordosten der Provinz Jiangxi zu sichern.

Ausstellung verschiedener Porzellan-Gegenstände in Jingdezhen

Ausstellung verschiedener Porzellan-Gegenstände

Die Stadt beherbergt heute neben zwei Hochschulen – das Jingdezhen Ceramic Institute und das Jiangxi Ceramics & Art Institute – mehrere Museen und historische Sehenswürdigkeiten rund um die traditionelle Porzellanherstellung.

Besuch in einer Porzellan-Manufaktur

XiShi zu Besuch in der Porzellanhauptstadt Jingdezhen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>